-A +A

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis der eurodata GmbH & Co. KG

 

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt im § 4g vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die Angaben entsprechend § 4e BDSG auf Antrag verfügbar zu machen hat. Diese und weitere Angaben sind beim Datenschutzbeauftragten der eurodata GmbH & Co. KG in einer umfangreichen und detaillierten Übersicht erfasst. Um Ihnen eine erste Orientierung zu geben, stellen wir im Folgenden wesentliche Angaben zusammengefasst dar. Auf Anforderung teilen wir Ihnen gerne mit, ob Daten zu Ihrer Person gespeichert sind und um welche Daten es sich gegebenenfalls handelt. Ihr Recht auf Auskunft gemäß § 34 BDSG wird hierdurch nicht eingeschränkt.


1. Name der verantwortlichen Stelle

     eurodata GmbH & Co. KG

 

 

2. Geschäftsführung

     Dipl.-Kfm. Karl-Heinz Siebenpfeiffer

 

     Leiter der Datenverarbeitung
      Dipl.-Informatiker Dieter Leinen

 

     Beauftragter für den Datenschutz
      Dipl.-Kfm. Ferdinand Scheller

 

 

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle

     Großblittersdorfer Straße 257-259

     66119 Saarbrücken

 

 

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

eurodata GmbH & Co. KG ist ein Software- und Systemhaus. Es erbringt Leistungen der Datenverarbeitung und der Telekommunikation durch die Entwicklung und die Bereitstellung von EDV-Systemen sowie durch die Erbringung von anderen Dienstleistungen und Nebenleistungen.

Neben der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten im Auftrag als Hauptzweck werden u. a. personenbezogene Daten im Rahmen der Kunden-, Lieferanten- und Personalverwaltung sowie für sonstige Zwecke (z. B. Geschäftspartner- und Interessentenbetreuung) erhoben, verarbeitet oder genutzt.

 

 

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppe und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Die betroffenen Personengruppen ergeben sich aus der Zweckbestimmung (Nr. 4). Es ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen Auftragsdaten und internen Daten, die für eigene Zwecke der eurodata GmbH & Co. KG notwendig sind.

 

Auftragsdaten

Die gesamte Auftragsdatenverarbeitung ist aus den Auskunftspflichten ausgenommen, da für diese Daten ausschließlich der Auftraggeber verantwortlich ist.

Daten für eigene Zwecke der eurodata GmbH & Co. KG (interne Daten)

-   Daten der Kunden: z. B. Ansprechpartner, Adress-, Vertrags-, Zahlungs- und Steuerungsdaten

-   Daten von Lieferanten/Dienstleistern: z. B. Vertragsstamm-,  Abrechnungs- und Steuerungsdaten von Lieferanten

     und Dienstleistern (EDV-Service, Lizenzen, Beratungsdienstleistungen, Wartung, Handwerker, Reinigung)

-   Daten von Mitarbeitern/Bewerbern/Rentnern/anderen Anspruchsberechtigten der eurodata einschließlich Stammdaten

     (wie Name, Titel, Geburtsdatum, Adressdaten, Telefon-, Fax-, eMail-Daten, außerdem Bankverbindungsdaten) sowie

     Abrechnungsdaten (einschließlich Zahlungsdaten) und Sozialversicherungs- und Steuerdaten, ggf. auch Gesundheitsdaten

     sowie – im Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung – ggf. von Angehörigen solcher Mitarbeiter

-   Sonstige personenbezogene Daten: Daten von sonstigen Geschäftspartnern (z. B. von Systempartnern, Kammern,

     Verbänden, Banken und Behörden)

 

 

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

-   Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften

-   externe Auftragnehmer entsprechend §11 BDSG

-   externe Stellen zur ordnungsgemäßen Erfüllung der unter Punkt 4 genannten Zwecke.

 

 

7. Regelfristen für die Löschung der Daten

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen.

Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter Punkt 4 genannten Zwecke wegfallen.

 

 

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten

Eine Übermittlung an Drittstaaten ist nicht geplant.

 

 

<<< zurück